Asylheim in Floridsdorf geschlossen: Müllberge blieben zurück

14 Jahre betrieb der Arbeiter-Samariterbund ein Asylheim in Wien-Floridsdorf. Neben hohem Steuergeldverbrauch sorgten die Fremden vor allem für Berge an Müll. Ein Umweltskandal. Wer die Kosten für die Räumung übernimmt, scheint unklar.

Copy link