Zuerst ein erschlagener Landwirt in Vösendorf, dann eine unbekannte Leiche mit etlichen Messerstichen in Brigittenau: Gestern, Dienstag, gab es in Wien und Umgebung gleich zweimal Mordalarm (Symbolbild).

unzensuriert.at
Welle der Brutalität reißt nicht ab: Zweimal Mordalarm an nur einem Tag

Die Welle der Gewalt in Wien und Umgebung reißt nicht ab. Gleich zwei mutmaßliche Morde musste die Polizei am gestrigen Dienstag bearbeiten: Im ersten Fall fanden Angehörige am Vormittag in Vösendorf (NÖ, Bezirk Mödling) einen Landwirt und Schweinezüchter (61) in dessen Anwesen tot auf. Die Leiche wies schwere Kopfverletzungen auf, der Mann dürfte mit einem Feuerlöscher erschlagen worden sein. Die Polizei schließt Raubmord nicht aus.

Unbekannter Toter lag im Stiegenhaus

Nur wenige Stunden später, in der Nacht auf heute, Mittwoch, fanden Bewohner eines Hauses in Wien-Brigittenau, einem typischen Migrantenviertel, kurz vor Mitternacht am Gang einen Toten, der aber nicht zu den Hausbewohnern gehört. An der Leiche fanden sich zahlreiche Stichwunden am Oberkörper. Wer das etwa 30 bis 40 Jahre Opfer ist, konnte noch nicht geklärt werden, der Mann hatte keine Papiere bei sich.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link