Die Halbinsel Krim ist für die Ukrainer als Urlaubsziel sehr attraktiv.

Maximilian Dörrbecker / Wikimedia (CC-BY-SA-2.0)
Mehr als eine Million Ukrainer besuchen die Halbinsel Krim

Der Tourismus trotzt offensichtlich den Sanktions- und Boykottbefehlen aus Kiew, wenn es darum geht, ob Ukrainer ihren Urlaub auf der Halbinsel Krim verbringen oder nicht. Bisher haben jedenfalls mehr als eine Million Ukrainer die Halbinsel Krim als Touristen in diesem Jahr besucht. Insgesamt waren von Jänner bis September ganze sieben Millionen Touristen aus nicht weniger als 159 Ländern auf der Krim zu Besuch.

Damit hat sich der Touristenzustrom gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um nicht weniger als zehn Prozent erhöht. Das Tourismusministerium der Krim kann jedenfalls zufrieden sein, die Blockadepolitik Kiews in Sachen Fremdenverkehr scheint durchbrochen zu sein.

57 Prozent der Touristen kommen über neue Krimbrücke

Rund 57 Prozent der Touristen kommen über die neu errichtete Krimbrücke, 28 Prozent mit dem Flugzeug und 15 Prozent über die russisch-ukrainische Grenze auf die Halbinsel, wie der Vorsitzende des Tourismusausschusses der Krim, Alexej Tschernak, berichtet. Bis zum Jahresende rechnet der Parlamentarier, dass 7,5 Millionen Touristen die Krim besuchen werden, darunter 1,2 Millionen Ukrainer.

Aktionen, wie die auf politischen Druck erfolgte Herausnahme der Krim als Reiseziel aus der Reiseplattform Booking.com, scheinen somit gescheitert zu sein.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link