Auf der tschechischen Autobahn D8 kontrollieren Sicherheitsbeamte Fahrzeuge, die illegale Einwanderer schleppen.

Miraceti / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Die illegale Einwanderung führt aktuell über Tschechien nach Sachsen

Tag für Tag, Woche für Woche nimmt der Strom illegaler Einwanderer über die Balkanroute nach Mitteleuropa wieder zu. Aktuell kommt es immer häufiger zu Aufgriffen von Illegalen aus dem Morgenland auf tschechischem Gebiet. Sie Stickern über die Balkanroute, Österreich oder der Slowakei nach Tschechien ein. Dort nehmen sie den Weg weiter nach Sachsen in Deutschland.

In diesem Zusammenhang hat die tschechische Polizei jetzt ihre Kontrollen auf der Autobahn D8, die von Prag weiter nach Sachsen führt, massiv verstärkt. Als Kontrollpunkt wurde Varvazov, rund 15 Kilometer vor der deutschen Grenze, gewählt. Dort werden jetzt permanent Lastwagen, Sattelzüge, Reisebusse und Personenkraftwagen, die verdächtig erscheinen, aus dem Verkehr gezogen und kontrolliert.

Neues Kontrollgerät spürt Illegale auf

Die tschechischen Sicherheitskräfte nutzen jetzt seit einigen Wochen ein neues technisches Kontrollgerät, das in der Lage ist, die Illegalen aufzuspüren. Dabei werden vier Sensoren an dem Fahrzeug, das zu kontrollieren ist, befestigt. Mittels Sensoren und Bildschirm sind die Kontrolleure dann in der Lage, die Herztöne illegaler Mitreisender und deren Versteck im Inneren des Fahrzeuges festzuhalten. Seit August 2019 konnten so 42 illegale Migranten erwischt werden. Im gesamten Jahr 2018 erwischte man 332 Illegale in Tschechien.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link