ORF-„Im Zentrum“: Wird der Tiroler „rechte“ SPÖ-Vorsitzende Georg Dornauer Klartext mit seiner eigenen Partei sprechen?

Foto: SPÖ Tirol / Wikimedia (CC-BY-2.0)
ORF-Im Zentrum: Parteisoldaten suchen Wege aus dem roten Dilemma

Quasi eine Familienaufstellung hat SPÖ-Parteigenosse und ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz seiner eigenen Gesinnungsgemeinschaft gewährt. Am Sonntag, 13. Oktober, lädt er lauter rote Parteigenossen in die ORF-Sendung „Im Zentrum“. Claudia Reiterer diskutiert mit den anwesenden Exponenten unterschiedlicher linker Flügel und Lager das Thema „Gefangen im SPÖ-Labyrinth-Welche Richtung stimmt?“:

Nach dem historisch schlechtesten Wahlergebnis in der Geschichte der SPÖ wollen die Parteigranden die richtigen Lehren aus dem Wahldesaster ziehen. Alles soll offen und tabulos besprochen werden: Strukturen, Organisation, Inhalte.

Wie kann die Erneuerung auf Bundes-, Landes- und Bezirksebene aussehen? Wie rüstet man sich für die bevorstehenden Landtagswahlen? Wofür steht die Sozialdemokratie?

Wie fest sitzt SPÖ-Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner im Sessel? Sind die Personal-Diskussionen tatsächlich beendet? Wie wird die kritische Parteijugend integriert?

SPÖ-Exponenten von Dornauer bis Babler

Neben dem ungeliebten SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch nehmen an der öffentlichen Parteisitzung weitere Exponenten wie etwa Tirols „rechter“ SPÖ-Landesparteiobmann Georg Dornauer, Traiskirchens Bürgermeister Andreas Babler, der ehemalige rote Landeshauptmann des Burgenlandes Hans Niessl und die Wiener Bezirksrätin Sara Costa teil.

Da die SPÖ ihre internen Flügelkämpfe im öffentlich-rechtlichen ORF zur Hauptabendsendezeit austrägt, kann ganz Österreich einen Einblick in die rote Seele gewinnen .

Georg Doranuer

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link