Ein Nordafrikaner verletzte im Zuge seiner Festnahme mehrere Polizisten und beleidigte diese zudem auf das Übelste (Symbolbild).

Berlin Refugee Strike/Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Algerier mit Mehrfachidentität bespuckt und verletzt bei Festnahme Polizisten

In Dortmund rastete am vergangenen Samstag ein Algerier bei seiner Festnahme völlig aus und verletzte mehrere Polizisten, wie die Polizei nun in einer Mitteilung bekanntgab.

Algerier mit Mehrfachidentität bespuckt und verletzt Polizisten

Die Polizei nahm den Nordafrikaner am Dortmunder Hauptbahnhof in Gewahrsam, nachdem er des Ladendiebstahls überführt wurde. Auf der Polizeiwache wehrte sich der Mann allerdings gegen die Abnahme seiner Fingerabdrücke. Beim Abgleich seiner Daten stellte sich zudem heraus, dass der Algerier mehrere Identitäten besitzt und sich schon einmal bei der Ausländerbehörde als ägyptischer Staatsbürger ausgegeben hat.

Nachdem sich der Mann weigerte, die Polizeistation wieder zu verlassen, attackierte er Polizisten, die ihn hinauseskortieren wollten. Mit Tritten, Faustschlägen und Gespucke ging der Migrant gegen die Exekutivbeamten vor. Zudem beleidigte er diese als Rassisten und beschimpfte Familienangehörige der Polizisten.

Bodycams nahmen Attacken auf

Auch Drogen fand man bei dem Algerier. Die Attacken auf die Polizisten wurden von deren Bodycams aufgezeichnet und sind nun Gegenstand eines Ermittlungsverfahrens wegen Beleidigung, Ladendiebstahls und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link