Nach einem Hinweis des schwer verletzten Opfers konnte die Polizei dessen erst 17 Jahre alten Bruder als Tatverdächtigen festnehmen (Symbolbild).

unzensuriert.at
Messerangriff auf Syrer geklärt – es war der eigene Bruder (17)

Nach der Messerattacke gegen einen 18-jährigen Asylwerber auf einem Parkplatz in Wimpassing (NÖ, Bezirk Neunkirchen) Montagabend erfolgte nun eine Festnahme: Der um ein Jahr jüngere Bruder des Syrers war offensichtlich auf ihn mit dem Messer losgegangen und hatte den 18-Jährigen dabei lebensgefährlich verletzt. Nun wird wegen Verdachts des versuchten Mordes ermittelt. Die Polizei hatte zunächst nach einem Unbekannten gefahndet – erst eine Befragung des Opfers nach dessen Erwachen im Spital führte zum mutmaßlichen Täter.

Opfer nannte Bruder als Täter

Der 17-Jährige wurde daraufhin festgenommen und gab die Bluttat im Zuge eines Streits mittlerweile auch zu. Die genauen Umstände sind noch Gegenstand von Ermittlungen. Gegen ihn wird nun wegen versuchten Mordes ermittelt und die Untersuchungshaft verhängt. Er soll in die Justizanstalt Wiener Neustadt überstellt werden.

18-Jähriger schwebte in Lebensgefahr

Sein Bruder hatte bei dem Messerangriff von hinten einen Stich in die Schulter erlitten. Die Klinge verletzte dabei die Lunge, der Syrer schwebte in Lebensgefahr. Nach intensivmedizinischer Behandlung konnte das Opfer am gestrigen Dienstag auf die Normalstation verlegt werden. Quelle: krone.at

 

 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link