Am morgigen Staatsfeiertag setzen Patrioten ein Zeichen für ihre Heimat.

z.V.g.
Staatsfeiertag: Patrioten-Veranstaltung am Michaelerplatz in Wien

Morgen am Staatsfeiertag findet am Wiener Heldenplatz alljährlich eine Selbstdarstellung der Republik statt, deren patriotischer Charakter immer mehr zurückgedrängt wird. Kampagnen, wie die von der grünen Jugend, die Parolen wie „Heimat im Herzen, Scheiße im Hirn“ und „Wer Österreich liebt, muss Scheiße sein.“ ausgaben, flankieren immer wieder den denkwürdigen Tag, an dem der letzte fremde Besatzungssoldat 1955 Österreich verließ und die Neutralität eintrat.

Dieses Jahr wurde nicht nur die üblichen Präsentationen des Bundesheeres aus Geldmangel zusammengestutzt, sondern auch die Staatspitze, die natürlich auftreten wird, dürfte wohl keine allzu große Stimmung aufkommen lassen. Bundespräsident und ehemaliger Grünen-Chef Alexander Van der Bellen wollte ja einst das Bundesheer so gut wie abschaffen und auch die von niemandem gewählte Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein und ihr Kabinett repräsentieren eigentlich niemanden in Österreich. Aus diesem Grund ist es besonders erfreulich, dass dieses Jahr auch eine wirklich patriotische Veranstaltung organisiert wird.

Treffpunkt um 14 Uhr am Michaelerplatz

Hinter der Hofburg am Michaelerplatz wird ab 14.00 Uhr bereits zum zweiten Mal ein „Marsch der Patrioten“ stattfinden. Die Demonstration richtet sich gegen Masseneinwanderung und Islamisierung und fordert eine positive Identitätspolitik zum Wohle von Volk und Vaterland.

Dass das Bundesheer einmal im Jahr eine Show aufführt, reicht nicht aus, man muss es auch an die Grenze zur Verteidigung schicken, ansonsten ist das doch alles völlig nutzlos.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link