Lesbos und Samos in Griechenland sorgt für Nachschub auf der Balkanroute.

Rex NASA World Wind / Wikimedia (PD)
Masseneinwanderung: Griechenland holt 20.000 Migranten von Inseln aufs Festland

Zu einer regelrecht organisierten Masseneinwanderung kommt es derzeit von den griechischen Ägäis-Inseln auf das Festland. Organisiert wird diese Masseneinwanderung von den Griechen selbst. Bis zum Ende des Jahres sollen mindestens 20.000 illegale Migranten, die derzeit noch in Lagern auf Lesbos, Samos und anderen griechischen Inseln untergebracht sind, aufs Festland gebracht werden. Derzeit sind auf die griechischen Inseln offiziell mindestens 34.000 illegale Migranten untergebracht. Sie alle warten auf das Übersetzen auf das Festland.

Und es kommen immer neue Illegale aus der Türkei auf die Inseln, die als Zwischenstopp für den Weg auf das griechische Festland dienen. Ziel ist die Balkanroute, wo man sich dann auf den Weg nach Mitteleuropa macht.

Balkanroute wird bald wieder mit illegalen Massen beschickt

Bis zum Frühjahr könnte es dann wieder zu einer Massenbewegung auf der Balkanroute kommen. In der Türkei warten Millionen von Orientalen, die nicht nur aus Syrien, sondern auch aus dem Irak, dem Iran, Afghanistan und Pakistan stammen und deren Ziel die Sozialsysteme der EU-Staaten, vor allem Österreichs und der Bundesrepublik Deutschlands sind.

Einen ersten Vorgeschmack erhalten aktuell Bosnien und Kroatien durch steigende Zahlen illegaler Durchwanderer, die sich auf den Straßen nach Norden bewegen. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link