FDP-Orthograffiti-Aktion via Twitter und Co schockiert die Linken.

Albertomus / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
FDP schockt Linke mit Orthograffiti zu Hass-Parolen

Innovativ sind aktuell die Freien Demokraten Deutschlands (FDP), wenn es darum geht, ihre Ideen massentauglich unters Volk zu bringen.

Unter dem Titel „Je roher die politischen Debatten im Land, desto klarer wird für uns Freie Demokraten: Nie war Bildung wichtiger als heute. Deswegen setzen wir uns mit der Aktion Orthograffiti für eine bessere Bildungspolitik ein“ wurde die Aktion präsentiert und beworben.

Ein Graffiti-Sprayer korrigiert rechts- und linksradikale Parolen, die orthographisch falsch geschrieben worden sind. Damit wollen sie wohl auf den bildungsbürgerlichen Ansatz hinweisen, dass Bildung und Wissen gegen Extremismus jeglicher Art schützen könnten.

Linke wollen FDP-Ansatz nicht verstehen

Kurz nachdem das FDP-Video über das Netz veröffentlicht wurde, brach bereits wieder das allgemeine Indianergeheul der Linken aus, die der FDP globale Verharmlosung von radikalen „rechten“ Parolen vorwarfen und die Aktion versuchten, bewusst zu missverstehen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link