Die Grüne Jugend lehnt Österreich als Nation kategorisch ab. Mit Leuten aus dieser Partei möchte Sebastian Kurz allerdings künftig eine „Mitte-Rechts-Politik“ betreiben.

Screenshot / Facebook Grünalternative Jugend Wien
„Wollen keine Österreicher*innen sein“: Grüne ätzen erneut gegen Heimat

Die Grünen können es einfach nicht lassen. Zum wiederholten Mal ätzt die linke Partei gegen Österreich und seine Bewohner. Diesmal war es die „Grünalternative Jugend Wien“ auf ihrer Facebook-Seite anlässlich des österreichischen Nationalfeiertags.

„Österreich hat es nicht verdient, gefeiert zu werden“

In dem Facebook-Posting der jungen Grünen von 26. Oktober prangt in großen Lettern: „Wir wollen keine Österreicher*innen sein. Sondern Menschen.“. Im Begleittext dazu erfährt man auch, dass der heimische Nationalfeiertag ein „Feiertag des österreichischen Nationalismus“ und daher abzulehnen sei.

Zudem habe es keine Nation und kein Staat, auch Österreich nicht, verdient, gefeiert zu werden. Viel eher müsse man sich auf die „politischen Kämpfe für Gleichberechtigung“ konzentrieren:

Der heutige „Nationalfeiertag“ ist der Feiertag des österreichischen Nationalismus. Viele Menschen feiern an diesem Tag…

Gepostet von Grünalternative Jugend Wien am Samstag, 26. Oktober 2019

Sebastian Kurz: Viele „gemeinsame Ansichten“ mit Grünen

Ob der vermutlich bald in Koalitionsverhandlungen mit den Grünen eintretende ÖVP-Chef Sebastian Kurz diesen Hass auf Österreich meinte, als er am gestrigen Donnerstag via Videobotschaft davon sprach, viele „ähnliche Ansichten“ mit den Grünen nach den Sondierungsgesprächen zu teilen?

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link