Die Polizei (Archivbild) wurde von großteils ausländischen Randalierern angegriffen.

Ernstl / Wikimedia (CC BY-SA 2.0)
Ausländischer Mob wütet gegen Polizei

In der Salzburger Innenstadt lieferte sich in der Nacht auf Sonntag ein wütender Mob eine Straßenschlacht mit der Polizei. Nachdem die Polizei bei der vorangegangenen Rauferei auf der Fortgehmeile Rudolfskai einschreiten wollte, wurden die Beamten mit Glasflaschen und Gegenständen attackiert.

Der Rudolfskai musste für den Einsatz für den Verkehr gesperrt werden. Polizeisprecher Hans Wolfgruber beschrieb die Situation:

Die Polizisten waren von Beginn an mit Widerstand und hoher Aggression konfrontiert.

Fünf Festnahmen

Die Polizei musste ein Großaufgebot alarmieren, bis schließlich rund 50 Polizisten die Gewalt der großteils ausländischen Randalierer beenden konnte. Um etwa 3.00 Uhr sprach die Polizei ein Platzverbot aus, doch erst eine Stunde später konnte sich die Polizei durchsetzen und die Fortgehmeile räumen.

Fünf Verdächtige wurden festgenommen, darunter ein erst 15-jähriger Serbe. Ein Polizist wurde durch eine Flasche am Arm verletzt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link