In der Linzer Landstraße kam es zur Gewalt-Eskalation durch eine Migranten-Jugendbande.

Otto Normalverbraucher / Wikimedia
Ausländer-Jugendbande verprügelte Passanten auf Linzer Landstraße

Eine neuerliche Tat im Ausländermilieu fand am Samstag Abend in der Linzer Landstraße, mitten in der oberösterreichischen Landeshauptstadt, statt. Fünf Jugendliche, davon vier Nicht-Österreicher, verprügelten grundlos zwei Passanten. Die Bereicherer traten und schlugen auf die Köpfe der beiden Passanten ein. Besonders erschreckend, die mutmaßlichen Täter sind alle erst zwischen 14 und 19 Jahre alt. Die beiden Opfer wurden verletzt und mussten im Kepler Uniklinikum ambulant behandelt werden.

Vier Mittäter haben keinen österreichischen Pass

Vier der fünf mutmaßlichen Täter sind Ausländer, darunter ein Nordmazedonier, ein Iraner, ein Syrer und ein Afghane. Bei einem weiteren Verdächtigen soll es sich um einen Pass-Österreicher handeln, Migrationshintergrund derzeit unbekannt. Die vier Ausländer konnten mittlerweile gefasst werden und sind zur Tat geständig. Der Pass-Österreicher befindet sich noch auf der Flucht.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link