Hannes Amesbauer hat angefragt, wie viele Delikte es in steirischen Schulen gab.

© Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS
Delikte in Schulen: Diebstahl und Körperverletzung an der Spitze

An die 700 Polizeieinsätze gab es in den letzten Jahren in steirischen Asylheimen. Das ergab eine Anfrage des FPÖ-Politikers Hannes Amesbauer.

Schulen im Fokus

Wie sieht es eigentlich mit Strafdelikten aus, die in Schulen begangen wurden? Auch das wollte der FPÖ-Politiker wissen und hat einige Daten erhalten, wenngleich eine Zuordnung an betroffene Schulen nicht stattgefunden hat.

Die Gesamtzahl der Delikte lässt sich wie folgt zusammenfassen.

2016: 786

2017: 845

2018: 762

2019 (Stand Jänner bis September vorläufig): 701

Hauptsächlich Diebstahl und Körperverletzung

Dabei scheinen Diebstahl, Körperverletzung und Diebstahl durch Einbruch mit Waffen überwiegend auf, vereinzelt auch Drogendelikte und Delikte im Zusammenhang mit sexuellem Missbrauch.

Geführt wird auch eine Liste der Staatsbürgerschaft der Tatverdächtige. Die meisten sind Österreicher, ansonsten fallen Afghanen, Russen, Rumänen, Türken und auch Syrer auf.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link