Werner Kogler sozialisiert sich schon in höchsten ÖVP-Bauernbund- und Raiffeisen-Machtzirkeln für die neue Koalition.

© Parlamentsdirektion / Johannes Zinner
“Ökosoziales Forum” als Bühne für Schwarz-Grün mit Köstinger und Kogler

Sie kuscheln bereits heftig, die Schwarzen und die Grünen. Jüngste Bühne dafür war die Veranstaltung „30 Jahre ökosoziale Marktwirtschaft“ im Raiffeisenforum Wien. Unter dem Zunftzeichen des Gibelkreuzes durften neben Ex-Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger auch der grüne Parteichef Werner Kogler auftreten, um sich im Kreise des ÖVP-Bauernbundes und der Raiffeisenriege machtpolitisch zu sozialisieren. Eine “ökosoziale Politik” wurde als das Bindeglied zwischen ÖVP und Grünen von den Teilnehmern und Rednern gepriesen.

Der niederösterreichische Agrarlandesrat Stephan Pernkopf appellierte an die „Mutausbrüche“, die wohl bei Schwarz und Grün jetzt notwendig sind, um ein neues Regierungsbündnis deutlich links der Mitte zwischen ÖVP und Grünen zu schmieden.

ÖVP-Verbinderin Monika Langthalers “Herzenswusch Schwarz-Grün“

Die langjährige ÖVP-Verbinderin und Lobbyistin Monika Langthaler, früher viele Jahre grüne Nationalratsabgeordnete, pries ihren “Herzenswunsch Schwarz-Grün“ in den Hallen des Raiffeisenforums an. Sie ist aktuell nicht nur gut gebuchte Unternehmerin an der Schnittstelle zur Wirtschaft, sondern auch Vizepräsidentin des ökosozialen Forums unter ansonsten tiefschwarzen Bauernbund- und Raiffeisenvertretern.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link