Immer wieder muss die Polizei auch in Krankenhäusern zu Großeinsätzen ausrücken, da gewalttätige Ausländer auf Personal losgehen.

Berlin Refugee Strike/Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Libanesischer Clan stürmt Notaufnahme und verprügelt Krankenschwester

Ein “Einzelfall” der besonderen Art ereignete sich kürzlich in Düsseldorf. Dort stürmte ein libanesischer Verbrecher-Clan die Notaufnahme der Uniklinik und verletzte unter anderem eine Krankenschwester. Die Polizei musste mit einem Großaufgebot anrücken.

Clan-Mitglieder lieferten sich Schlägerei in Klinik 

Gegen 4.00 Uhr nachts standen in der Uni-Klinik plötzlich zwei blutüberströmte “Südländer” und forderten lautstark eine Behandlung. Einer der Männer soll sogar eine Krankenschwester geschlagen und dadurch verletzt haben. Die beiden Männer dürften zuvor eine Schlägerei in einer Shisha-Bar ausgetragen haben, die sie im Krankenhaus fortsetzten.

Wenig später stürmten mehrere Mitglieder des libanesischen Clans “Al-Zein” in die Notaufnahme und hielten sich dort an keinerlei Regeln. Ärzte und Personal wurden eingeschüchtert und beschimpft. Die Wachleute, vermutlich selbst Migranten, unternahmen nichts, da sie Angst vor den Clan-Mitgliedern hatten.

Erst ein Großaufgebot der Polizei konnte die Szenerie beruhigen. Allerdings wurden lediglich drei Anzeigen nach dem Vorfall ausgesprochen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link