In der stark frequentierten Wiener Mariahilfer Straße kommt es immer wieder zu Polizeieinsätzen wegen Ladendiebstahl, Taschendiebstahl, Hütchenspielen und Bettlerei.

Gugerell/ Wikimedia (CC-Zero)
Slowakischer Ladendieb schlug auf Detektiv und Polizei ein

Ein „kriminelles Import-Problem“ lässt sich in der Bundeshauptstadt Wien immer stärker feststellen. Jüngstes Beispiel: In den Nachmittagsstunden des 25. November kam es vor einem Kaufhaus in der Mariahilfer Straße in Wien-Mariahilf zu einer tätlichen Auseinandersetzungen zwischen einem mutmaßlichen slowakischen Ladendieb und einem Detektiv, der den Kriminellen offensichtlich auf frischer Tat ertappt hatte. Es kam zu einem Handgemenge, worauf eine Polizei-Fußstreife auf den Sachverhalt aufmerksam wurde und den Beschuldigten ruhigstellen konnte.

Verdächtiger schlug und trat auf Polizisten ein

Im Zuge der Sachverhaltsermittlung wurde der ertappte Slowake erneut aggressiv und traktierte den Polizisten mit Schlägen und Tritten. In weiterer Folge wurde der Tatverdächtige festgenommen. Der durch die Gewaltausübung im Gesicht und am Schienbein verletzte Polizist musste außer Dienst gestellt werden. In den Wiener Einkaufsstraßen kommt es immer wieder zu kriminellen Raubzügen durch ausländische Räuber und Diebe, die unter anderem aus der Slowakei und Serbien stammen. Auch die kriminelle Bettlerszene ist fest in südost- und osteuropäischer Hand.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link