Die linke Hip-Hop-Band “K.I.Z” veröffentlichte ein Video, in dem einem Alexander-Gauland-Double der Kopf abgeschlagen wird.

Screenshot YouTube
AfD-Politiker geköpft: “K.I.Z.” provoziert mit brutalem Musik-Video

Die linke Pöbel-Band “K.I.Z.” schockt mit einem neuen hasserfüllten Gewalt-Video: Die Hip-Hop-Gruppe veröffentlichte heute, Samstag, ein neues Musikvideo mit dem Titel “nach wie vor”. Das Video zeigt nicht nur die belanglose Rapperei von “K.I.Z.”-Frontman Tarek Ebéme, sondern auch ganz unverfroren brutale Gewalt an rechten Politikern.

Staatsnahe Band trat auch in Chemnitz auf

“K.I.Z.” ist kein unbeschriebenes Blatt: Die Gruppe hat mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier einen besonders prominenten “Fan”: Steinmeier unterstützte 2018 das “#wirsindmehr”-Konzert in Chemnitz, bei dem auch umstrittene linksextreme Gruppen wie “Feine Sahne Fischfilet” auftraten, die in der Vergangenheit wegen ihrer Verfassungsfeindlichkeit im Visier der Staatsschützer standen. Der Verfassungsschutz in Sachsen beurteilte die Veranstaltung, bei der auch “K.I.Z.” auftrat, damals als “linksextrem“.

Brutale Gewalt gegen nicht-linke Politiker kein Problem

In ihrem neuen “Werk”, das im Deutschland des Jahres 2021 spielt, sieht man Ebéme, den Protagonisten des Videos,  in üblicher Hip-Hop-Manier über seine eigene Großartigkeit “singen” (“Ich bin nach wie vor der Boss”), während er sich am Ende des Videos zu einem Raum vorkämpft, in dem mehrere Personen auf einer Couch sitzen. Wie unschwer erkennbar ist, sollen diese Personen die AfD-Politiker Alexander Gauland, Alice Weidel und Björn Höcke darstellen. Es wird gezeigt, wie diese Darsteller, die eher beschränktes schauspielerisches Talent an den Tag legen, nach allen Regeln der Kunst mit einem Schwert und einem Wurfstern (!) ermordet werden. So wird Gauland in bester IS-Manier der Kopf abgeschlagen, das Blut spritzt nur so aus dem Hals.

Wo bleiben “Skandal”-Rufe der Dauer-Empörten?

Es ist wohl zu erwarten, dass diese Darstellungen in den deutschen Gazetten nicht zum “Skandal” gemacht werden. Auch der AfD-Bundestagsabgeordnete Jan Nolte kritisierte die Band und die Medien, die wahrscheinlich erst gar nicht über die neuesten Abartigkeiten der Gruppe berichten werden:

Sicher wird auch dieses Video keinen Aufschrei auslösen. Geht ja gegen die AfD. KIZ ist nichts als asoziales Pack, genau wie jeder, der sie unterstützt. Der absolute Bodensatz der Gesellschaft.

Neues von der Lieblingsband unseres Bundespräsidenten. Wir erinnern uns daran, wie das #wirsindmehr-Festival auf dem KIZ…

Gepostet von Jan Nolte am Freitag, 29. November 2019

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link