Am Wiener Parkring kam es am Wochenende zu einer wilden Schlägerei.

Erich Schmid / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Prügelei zwischen Griechen und Syrer in Wiener Innenstadtbierlokal

Diskussionen und Auseinandersetzungen werden in der Einwandererszene immer häufiger mit „schlagenden Argumenten“ geführt. So wurde kurz vor Mitternacht des 1. Dezembers die Polizei in ein Innenstadtbierlokal am Wiener Parkring gerufen. Zwei Männer, ein Grieche und ein Syrer, schlugen sich gegenseitig mit den Fäusten ins Gesicht und wollten auch nach Eintreffen der Polizei die Prügelei nicht beenden. Erst der Einsatz von Pfefferspray führte dazu, dass die beiden Migranten voneinander abließen und ins Freie vor das Lokal gebracht werden konnten. Der auch gegenüber der Polizei aggressive Grieche wurde festgenommen.

Schlag ins Gesicht einer Frau soll Ursache der Prügelei sein

Angefangen haben soll die Prügelei, nachdem der Syrer einen Auftritt mit einer Musikgruppe im Innenstadtlokal hatte. Eine Frau, mutmaßlich die Freundin des Syrers, ging nach der künstlerischen Darbietung mit einem Spendenbeutel durch das Lokal. Dadurch fühlte sich der Grieche offensichtlich gestört und schlug der Frau einfach ins Gesicht. Im Anschluss entbrannte die Schlägerei zwischen dem Syrer und dem Griechen, an der noch zwei weitere Personen beteiligt gewesen sein sollen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link