Die negativ behaftete Umfrage zu Bräuchen wurde von den Lesern der Kronen Zeitung nicht goutiert.

Foto: Screenshot Krone 4. Dezember
Die (jetzt andere) „Kronen Zeitung“ macht Umfrage zur Abschaffung von Perchtenläufen

Manchen Menschen ist Brauchtum ein Dorn im Auge, und es gibt vor allem im linken Lager nicht wenige, die die abendländische Kultur lieber heute als morgen abschaffen möchten. Zählt die Kronen Zeitung auch schon dazu? Offensichtlich ja.

Teilnehmer und Besucher stark alkoholisiert

Diese Frage stellten sich Leser der (jetzt anderen) Kronen Zeitung, als sie auf krone.at eine Umfrage zu Bräuchen entdeckten. „Wie stehen Sie zu Bräuchen?“, wurde da gefragt, und damit sich die Leser bei ihrer Meinungsbildung leichter tun, lieferte die Zeitung auch gleich einen Negativbericht über einen Perchtenlauf im Salzburger Pinzgau dazu, wo die Polizei ausrücken musste. Die Krone wusste, warum: Oftmals fliegen die Fäuste, und sowohl Teilnehmer als auch Besucher sind immer wieder stark alkoholisiert.

Oftmals fliegen die Fäuste? Stark alkoholisierte Besucher? Wenn die Kronen Zeitung diese Argumente nennt, um das alte Brauchtum des Perchtenlaufes abzuschaffen, müsste jedes Fußballspiel, jeder Silvester und vor allem „Halloween“ sowie die Zeltfeste der Feuerwehren und andere Volksfeste verboten werden.

Auch Silvester verbieten?

Im Krone-Forum wurde die Umfrage dann auch stark kritisiert – hier einige Zitate (Rechtschreibfehler im Original):

War letzte Woche in Breitenfurt beim Krampuslauf sehr viele Menschen und vor allem Kleinkinder und es war der Nikolaus dabei. Kein einziges Kind hat sich gefürchtet die kleinsten haben Teilweise mit den Krampus abgeklatscht darum finde ich diese Brauchtum Veranstaltungen gehören unbedingt beibehalten! In den Kindergärten ist ja teilweise schon der Nikolaus verboten und der Krampus sowieso. Komischerweise werden aber bei Halloween keine derartige Frage gestellt und das ist keine Tradition in Österreich! (ichredemit)

Ja. Es ist Brauchtum und soll als solcher erhalten bleiben. Wir sollten aber aufhören alles infrage zu stellen was die Zuwanderer nicht verstehen. (Kipferl)

Jedes Jahr sind Leute bei dem Event alkoholisiert und es kommt an einigen Orten sogar zu Schlägereien… Mit dieser Argumentation könnte man auch Silvester abschaffen… oder generell alle Bars und Discos in der Stadt jedes Wochenende… (Guolao)

Brauchen wir die friday for future AUFMÄRSCHE, NEIN. Da schon eher einen Perchtenlauf. (sonet)

Ich, ein Gründungsmitglied unseres Brauchtumsvereines und seit Bestehen dasselben, ständig im Vorstand vertreten, muss zu dieser Frage sagen: Ja, unbedingt!
Krampusse, Perchten, Klaubauf usw. gehören bei uns einfach dazu, sind langgehegte Tradition, welche man nicht missen möchte.
Wem solche Umzüge nicht zu Gesicht stehen, der geht dann halt nicht hin, niemand wird dazu gezwungen.
In unserer Gemeinde ist der Nikolaus, in Begleitung seiner Engel und natürlich der Krampusse, in jedem Haus ein gern gesehener Gast. Bringt er doch den Kindern Geschenke und auch den ein oder anderen Tadel.
Bei uns in den Tälern besteht dieser Brauch schon seit sehr langer Zeit und niemandem kam der Gedanke diesen einfach abzuschaffen. (DerHeide)

Screenshot / Krone / Perchten

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link