Der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron bei der Kranzniederlegung in Augsburg. Kurz danach wurde er von der Antifa angegriffen.

Foto: Bild: Screenshot FB-Video / Petr Bystron
Trauerkundgebung in Augsburg: Antifa greift AfD-Politiker an und schändet Kranz

Man muss sich den umgekehrten Fall vorstellen: Angenommen ein Deutscher erschlägt einen Ausländer und bei der Trauerkundgebung greifen Rechtsradikale Trauernde und Linkspolitiker an. Die Folgen wären wohl Haftstrafen im zweistelligen Bereich und bundesweit Gedenkveranstaltungen.

„Gegendemonstranten“ marschieren auf

Ganz anders in Augsburg, wo der Mörder eines Feuerwehrmannes ein „Deutscher“, mit zusätzlich libanesischer und türkischer Staatsbürgerschaft war, wie unzensuriert berichtete. Anlässlich einer Gedenkveranstaltung für den totgeschlagenen Feuerwehrmann, machten Antifa-„Aktivisten“  in gewohnter Manier ihre Vorstellungen kund. Mit von der Partie bei der „Gegendemonstration“ zur Gedenkveranstaltung natürlich auch Landtagsabgeordnete von SPD, Grünen und Freien Wählern, wie die Augsburger Allgemeine berichtete.

AfD-Politiker angegriffen – Kranz geschändet

Das Treffen der Trauernden wurde demnach massiv gestört, der Kranz samt Schleife demoliert und der anwesende AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron, der den Kranz niederlegte, beschimpft und körperlich angegriffen. Bezeichnend auch das Verhalten der Polizei: Im Zentrum der Amtshandlung waren nicht die Antifa-Gewalttäter sondern der AfD-Politiker. Der Skandal wurde in einem Video festgehalten:

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link