Gewaltsam eingedrungene Georgier verursachten eine Schlägerei samt Verletzten in der Notaufnahme der Schweriner Klink.

Foto: Sebastian und Kari / wikimedia commons / (CC BY-SA 2.0)
Georgische Schläger dringen in Notaufnahme von Klinik ein und greifen Personal an

Zu einer heftigen Auseinandersetzung kam es am 11. November in den frühen Morgenstunden in der Notaufnahme der Helios-Kliniken Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern). Gegen 2.45 Uhr betraten drei betrunkene georgische Staatsangehörige, zwei Männer und eine Frau, den Bereich der Anmeldung. Hier kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung mit dem Sicherheitsdienst.

Schlägerei mit Personal – Wachmann im Gesicht verletzt

In der weiteren Folge entwickelte sich eine handfeste Schlägerei, bei der ein Wachmann im Gesicht verletzt wurde. Die drei äußerst aggressiven Personen verschafften sich gewaltsamen Zutritt durch die ansonsten nur vom medizinischen Personal zu öffnenden Türen in den Behandlungsbereich der Notaufnahme.

Patienten und Personal in Sicherheit gebracht

Patienten und Krankenhauspersonal mussten daraufhin  in Sicherheit gebracht werden. Die zwischenzeitlich eingetroffenen Einsatzkräfte der Polizei handelten umgehend und kompromisslos. Die Angreifer wurden überwältigt und gefesselt und wurden in Gewahrsam genommen. Durch die Aufregung während der Auseinandersetzung erlitt ein Wachmann im Anschluss gesundheitliche Probleme, ein in der Aufnahme wartender Patient musste ebenfalls sofort medizinisch betreut werden.
Quelle: Polizeiinspektion Schwerin

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link