Michel Reimon und sein Hassausbruch auf der Seite der Petition „Deutsch am Pausenhof“.

Foto: © Parlamentsdirektion / Thomas Jantzen bzw. Screenshot „Deutsch am Pausenhof“
„Schleichts euch vom Pausenhof!“ – Grün-Mandatar Reimon mit Hassposting gegen FPÖ

Oberösterreichs Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ) fordert mit einer Petition, dass an Österreichs Schulen Deutsch gesprochen werden muss – und zwar auch am Pausenhof. Der Grüne Abgeordnete Michel Reimon reagierte darauf mit einem lupenreinen Hassposting.

Immer weniger Schüler mit deutscher Muttersprache

Die Petition hat bereits knapp 19.000 Unterstützer (Stand 11.12.2019) gefunden. Gefordert wird folgendes:

Deutsch soll Schulsprache sein. Das bedeutet, dass nicht nur im Unterricht (sog. “Unterrichtssprache Deutsch”), sondern auch in den Pausen und bei Schulveranstaltungen die deutsche Sprache verwendet werden muss (Prinzip “Schulsprache Deutsch“).

„Hatten im Schuljahr 2009/2010 noch 19% der Pflichtschüler in Oberösterreich nicht Deutsch als Muttersprache, so sind es knapp zehn Jahre später bereits 28%“, begründet Manfred Haimbuchner sein Verlangen an die Bundesregierung, die Forderung umzusetzen.

„Die FPÖ ist eine hasserfüllte Partei“

Heute ersuchte Haimbuchner die Abgeordneten zum Nationalrat, auf der Webseite der Petition ihre Position dazu sowie einen Kommentar abzugeben. Was dabei vom Grünen-Mandatar Michel Reimon kam, kann wohl nur als Hassposting gegen die FPÖ und alle ihre Wähler verstanden werden. Er schrieb:

Die FPÖ ist eine hasserfüllte Partei, die rassistische Politik sogar gegen Schulkinder machen will. Mir ist aber jedes einzelne Kind lieber als Menschen wie Manfred Haimbuchner. Also auf gut Deutsch: Schleichts euch vom Pausenhof mit eurem Hass, lasst die Kinder in Ruh.

Gemeinsam mit Krawall-Demonstranten unterwegs

Der Burgenländer Reimon, der für seine Partei zuletzt fünf Jahre lang im EU-Parlament saß, gilt als bestens vernetzt im linksextremen Lager. Er war im Vorjahr an Protesten gegen den EU-Gipfel unter österreichischem Vorsitz in Salzburg beteiligt. Dabei begleitete Reimon einen Zug Vermummter, der aggressiv in die Polizeiabsperrung marschierte und auf die Polizisten eindrosch. Dabei wurde er von einem Schlagstock der sich verteidigenden Einsatzkräfte getroffen und meinte anschließend, er habe nur versucht, „kalmierend einzugreifen“.

hier kann man sich auch selbst ein Bild davon machen – Video von der Demo – Beginn der Prügelei der Demonstranten gegen die Polizei ab Minute 0:40

Gepostet von Silvia Maire am Samstag, 22. September 2018

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link