Papst Franziskus segnete eine “Rettungsweste” als “Zeichen für Flüchtlinge”.

Foto: Screenshot / Twitter @Pontifex_de
“Flüchtlingspapst” Franziskus segnet Rettungsweste von der Mittelmeer-Route

Papst Franziskus gilt nicht nur als links-progressiver Reformer, sondern seit langem auch als Befürworter einer ungezügelten Einwanderung nach Europa. Vor allem für die “Flüchtlinge” auf der Mittelmeer-Route setzt sich der Jesuit im Sinne der “Menschlichkeit” vehement ein.

Gekreuzigte Rettungsweste als Zeichen für Flüchtlinge

Als ein “Zeichen für Migranten und Flüchtlinge” segnete der Pontifex nun ein in eine Rettungsweste gehülltes Kruzifix im Belvedere-Hof im Vatikan. Hintergrund der Aktion war ein Besuch von 33 “Flüchtlingen” im Vatikan.

Auf Twitter schrieb der Pressedienst des Papstes dazu:

Kirche brachte 33 Flüchtlinge nach Rom

Die 33 empfangenen “Flüchtlinge” wurden wiederum Anfang Dezember von der katholischen Kirche aus Auffanglagern auf den griechischen Inseln Lesbos und Samos nach Rom gebracht. Übrigens: Eben dort haben sich die “Schutzsuchenden” erst kürzlich Straßenschlachten mit der örtlichen Polizei geliefert.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link