Ein 33-Jähriger wurde am Nürnberger Hauptbahnhof schwer verletzt, als ihn ein Iraker vor eine einfahrende U-Bahn stieß (Symbolbild).

Foto: DALIBRI / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
Streit unter Landsmännern eskaliert: Iraker stößt Mann vor einfahrenden Zug

Kurz vor Mitternacht am Heiligen Abend gerieten in Nürnberg zwei Iraker am Nürnberger Hauptbahnhof in einen heftigen Streit, bis die Auseinandersetzung völlig eskalierte und der 32-Jährige seinen um ein Jahr älteren Landsmann unvermittelt vor eine einfahrende U-Bahn und auf die Gleise der Station stieß. Während der Mann vom Zug erfasst und unter dem Triebwagen eingeklemmt wurde, flüchtete der orientalische U-Bahn-Schubser. Sein lebensgefährlich verletztes Opfer wurde von der Berufsfeuerwehr versorgt und in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert.

Angreifer bereits gefasst

Kurz nach dem Verbrechen wurde der vermeintliche Täter gefasst. Die Polizei konnte den Iraker nur einige hundert Meter entfernt vom Hauptbahnhof am Prinzregentenufer festnehmen. Der mutmaßliche Täter muss sich nun vor dem Haftrichter verantworten, die Mordkommission ermittelt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link