Nicht einmal am Heiligen Abend ist man vor ausländischen Taschendieben sicher.

Foto: Paris 16 / Wikimedia (CC-BY-SA-4.0)
Heiliger Abend: Erst 17-jährige, irakische Taschendiebin geschnappt

Nicht einmal der Heilige Abend ist vor kriminellen Elementen sicher. Am heurigen 24. Dezember machte eine erst 17-jährige Taschendiebin den Grazer Hauptplatz unsicher und ging auf ihren kriminellen Raubzug. Sie versuchte gegen 14.30 Uhr unter anderem einer 27-jährigen Grazerin die Geldbörse aus der Handtasche zu stehlen. Das Opfer merkte den Diebstahl und wehrte ihn ab. Anschließend wandte sich die Grazerin an die Sonderstreife des Grazer Stadtpolizeikommandos, die am Heiligen Abend an den diversen Weihnachtsmärkten ihre Runden machte.

Grazer Polizei stellte die irakische Taschendiebin

Auf Grund der Personenbeschreibung der mutmaßlichen Täterin streifte die Polizei über den Grazer Hauptplatz. Sie stellte die Taschendiebin, die sich als 17-jährige Irakerin, wohnhaft in Graz-Umgebung, herausstellte. Auf der Polizeidienststelle, wo die Irakerin befragt und ihre Sachen durchsucht wurden, fanden die Beamten mehrere, offensichtlich gestohlene Geldbörsen und weiteres Diebesgut.

Das Diebesgut und die Geldbörsen konnten teilweise bereits angezeigten Taschendiebstahlsdelikten zugeordnet werden. Die Irakerin ist teilweise zu den Delikten geständig.

Taschendiebstahl

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link