Einem Wiener Polizisten wurde am Christtag sogar ein Finger durch einen gewalttätigen Nigerianer gebrochen. (Symbolbild)

Foto: Crystal (Crystl) aus Bloomington, USA / Wikimedia (CC-BY-2.0)
Nigerianer brach Polizist bei Festnahme den Finger

Ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art durfte sich ein Polizist bei einer Amtshandlung in Wien-Leopoldstadt am Christtag abholen. Ein Schwarzafrikaner brach ihm den Finger.

Nigerianer verletzte Polizist

Bei der Festnahme eines 20-jährigen Nigerianers am Nachmittag des 25. Dezembers, leistete dieser heftigen Widerstand gegenüber den eingesetzten Exekutivbeamten. Zuvor war der sich verdächtig verhaltende Schwarze einer Polizeikontrolle unterzogen worden.

Er weigerte sich, einen Ausweis herzuzeigen und versuchte zu flüchten. Nach wenigen Metern konnten ihn die Polizisten stoppen. Dabei wehrte sich der Nigerianer so heftig, dass er einem Beamten den Finger brach und ihm auch mehrere Prellungen zufügte.

Gegen Nigerianer bestand in Österreich Aufenthaltsverbot

Gegen den festgenommenen Nigerianer bestand laut Aktenlage in Österreich bereits ein Aufenthaltsverbot. Bereits im Zuge einer früheren Festnahme, kam es zu Widerstand gegen die Staatsgewalt, für die der Nigerianer auch verurteilt worden war.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link