Ministerpräsident Giuseppe Contes Regierungsmehrheit schwindet im italienischen Parlament durch den Abgang vieler Mandatare der Fünf-Sterne-Bewegung.

Foto: Beyt Rahbari / Wikimedia (CC-BY-4.0)
Fünf-Sterne-Bewegung: Weitere Mandatare verlassen Parlamentsfraktion

Die italienische Regierungspartei Fünf-Sterne-Bewegung verliert immer mehr Parlamentarier. Jetzt haben mit den beiden Abgeordneten Nunzio Angiola und Gianluca Rospi zwei weiterer Mitglieder die Fünf-Sterne-Parlamentsfraktion in Rom verlassen. Erst am 25. Dezember 2019 hatte Ex-Bildungsminister Lorenzo Fioramonti nach seinem Rücktritt aus der Regierung auch die Fraktion verlassen.

Und diese Woche wurde Senator Guanluigi Paragone aus der Fünf-Sterne-Bewegung ausgeschlossen, nachdem er von der Partei wegen seiner Weigerung, das Budget zu unterstützen, gerügt wurde.

Drei Fünf-Sterne-Senatoren schlossen sich der Lega Nord an

Begonnen hatten die Abgänge aus der Fünf-Sterne-Bewegung mit dem Austritt von drei Senatoren Anfang Dezember. Die drei Senatoren könnten sich mit dem Kurs ihrer Partei nicht mehr identifizieren und wechselten zur oppositionellen Lega von Matteo Salvini. Die einst von Beppo Grillo gegründete Bürgerbewegung ist seit ihrem Regierungseintritt im Jahre 2018 auf der Verliererspur.

Bisher haben bereits 18 Mandatare die Fünf-Sterne-Bewegung verlassen. Auch in der neuen linken Regierungsallianz mit den italienischen Sozialdemokraten unter dem parteilosen Ministerpräsident Giuseppe Conte fasst die Partei nicht Tritt, sondern verliert immer mehr an Zuspruch bei den Wählern und Sympathisanten. Sie kehrt damit in das Chaos ihrer Anfänge als Partei unter Beppo Grillo zurück.

Giuseppe Conte

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link