Markus Wallner postete auf Facebook dieses Foto und den Text: “Gemeinsam mit meinem Kollegen Günther Platter auf dem Weg nach Wien zum Bundesparteivorstand.”
Foto: Screenshot / Facebook / Wallner / Platter
Die Doppelmoralisten Wallner und Platter im Flieger statt mit der Bahn nach Wien

Dieses Foto hätten der Landeshauptmann von Vorarlberg, Markus Wallner, und sein Kollege aus Tirol, Günther Platter, wohl lieber nicht ins Netz gestellt: Im Bild zu sehen sind die beiden im Flieger nach Wien, nach eigenen Angaben zum Bundesparteivorstand der ÖVP. Ein Facebook-Eintrag, der völlig nach hinten los ging.

Wasser predigen und Wein trinken

Denn die Kommentarschreiber kennen kein Pardon mit den „Doppelmoralisten“, die „Wasser predigen und Wein trinken“. Ganz frisch ist nämlich das Koalitionspapier, das die Schwarzen mit den Grünen vereinbart haben, in dem der einfache Bürger angehalten wird, Kurzstrecken mit der Bahn statt mit dem Flugzeug zurückzulegen.

Strafzahlung von zwölf Euro pro Ticket

Wer das nicht tut, wird künftig mit einer Strafzahlung von zwölf Euro pro Flugticket belegt. Diese Summe dürfte die beiden Herren Wallner und Platter nicht kratzen – müssen sie diese Summe bei offiziellen Terminen doch nicht aus ihrer eigenen Tasche zahlen. Komisch nur, dass die Landeshauptleute von Vorarlberg und Tirol dem Regierungsprogramm zustimmten, in dem zum Schutz des Klimas die Bahnbenützung für Kurzstrecken verankert ist, und dann dieses Regierungsprogramm bei der ersten Gelegenheit hintergehen.

“Hinterfotzige verlogene Bruat”

Die Facebook-Kommentarschreiber halten sich daher mit Kritik nicht zurück (im Original mit Rechtschreibfehlern):

Bettina Wissmann

Die beiden tiefschwarzen Landeshäuptlinge provozieren die Grünen mit einem Flug zum Parteivorstand, der den Koalitionspakt mit den Greta-Freaks beschließen soll.

Harald Krassnitzer

Haha geil…aber dem Wähler das Fliegen ausreden und verteuern wollen. Diese Doppelmoral ist schon sehr dreist.

Weissmann Pepe Puls

kein einziger besser wie der andere-hinterfotzige verlogene bruat

Andreas Edlinger

WARUM NICHT ZUFUS WERDEN DEN KLIMAWANDEL UND BITTE NICHT RAUCHEN WIE UNSER PRÄSIDENT

Monika Ehmert

Die mit gehalter 10’000 und super dupper spesen Abrechnungen PS wer kontrolliert die, kein problem aaaaaaaaa gegenseitig

Moewe Jonathan

Wieso fahrt’s Ihr Heuchler nicht MIT DEM ZUG ????
WENN ICH EUCH NEPOTISTEN UND DOPPELMORALISTEN schon sehe, wie Ihr dem Volk Wasser predigt und selber im Wein badet, könnte ich PERMANENT K……(= nein, das schreibe ich jetzt NICHT, denn Ihr habt’s es ja sosehr mit der Nettiquet, ERBRECHEN !!!

Peter Burtscher

Der kleine Steuerzahler finanziert das auch die Fehler wo nicht auf unseren Hut gehen!!! Ich würde mich so was von Schämen ….

Grüne wollen Schließung des Flughafens Innsbruck

Fliegen könnte für die beiden Landeshauptleute – zumindest von Innsbruck weg – ohnehin bald Geschichte sein. Denn laut Medienberichten denkt die Politik – allen voran die Tiroler Grünen, die mit Georg Willi den Bürgermeister von Innsbruck stellen – über eine Schließung des Flughafens in Innsbruck nach. Das berichtet AviationNet Online.

Und das, obwohl der Flughafen Innsbruck nach Reisenden der zweitgrößte Bundesländerflughafen Österreichs ist und er als Arbeitgeber rund 175 Personen beschäftigt. Den Grünen ist das anscheinend egal, wahrscheinlich auch Markus Wallner und Günther Platter, die dann entweder von Bregenz weg nach Wien fliegen oder auf das „umweltfreundliche“ Auto (mit Chauffeur) umsteigen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link