Mit dem Tiroler Helmut Tomac kommt ein neuer Generalsekretär ins Innenministerium, der als braver ÖVP-Parteisoldat gilt.

Foto: Landespolizeidirektor Mag. Helmut Tomac © BM.I / E. Weissheimer
Tiroler Landespolizeidirektor Helmut Tomac wird BMI-Generalsekretär

Die ÖVP-Reihen werden geschlossen, wenn es unter dem neuen Innenminister Karl Nehammer, bisher Parteigeneralsekretär, darum geht das Sicherheitsressort in der Wiener Herrengasse schwarz einzufärben. Mit dem bisherigen Tiroler Landespolizeidirektor Helmut Tomac holt sich Nehammer einen ÖVP-Parteisoldaten als Generalsekretär ins Innenministerium (BMI), der sich bestens dafür eignet, wieder den dunkelschwarzen Tarnanstrich bei Polizei und Sicherheit anzubringen.

Tomac war bereits unter dem Tiroler Landeshauptmann und damaligen Innenminister Günther Platter (ÖVP) 2007 und 2008 Referent im Kabinett des BMI. Der Tiroler Tomac gilt als enger Vertrauter von Platter und wurde wohl auch deshalb 2012 zum Landespolizeidirektor bestellt.

Schutz der Brennergrenze kein Ruhmesblatt für Tomac

Während der Masseninvasion von Orientalen und Afrikanern 2015 und 2016 war Tomac auch mit Kontrollmaßnahmen und dem Schutz der Brennergrenze gegen illegale Einwanderer über Italien nach Tirol und Bayern beauftragt. Das war damals kein Ruhmesblatt, da sehr viele Migranten den Brenner per Zug oder per Kfz überschreiten konnten, ohne dass sie zurückgewiesen wurden.

Erst die im Sommer und Herbst am Bahnhof Brennersee installierte Kontrollstelle für die rollende Landstraße und Containertransporte in Sachen illegale Migration brachte hier eine entsprechende Entlastung.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link