Noch-Ministerpräsident Joseph Muscat soll zum Jahreswechsel einen Spitzenanwalt in London getroffen haben.

Foto: Arne Müseler / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0-DE)
Mordfall Galizia: Joseph Muscat traf sich mit Anwalt Saad Djebbar in London

Der kurz vor seinem Rücktritt Mitte Jänner stehende Ministerpräsident Joseph Muscat rüstet sich offensichtlich für die Zeit nach seinem Ausscheiden aus dem Amt. Muscat traf zum Jahreswechsel den international tätigen Spitzenanwalt Saad Djebbar in London. Mutmaßlich ging es um den Mordfall an der Journalistin Daphne Cuarana Galizia. Das berichtet das Onlinemedium Lovinmalta.com am 3. Jänner. Das Treffen soll während eines offiziellen Familienurlaubs der Muscats in der britischen Hauptstadt stattgefunden haben. Ort des hochrangigen Treffens soll die Corinthia London Hotellobby gewesen sein.

Spitzenanwalt Saad Djebbar arbeitet für die Kanzlei Carter Ruck im Zusammenhang mit einem von den drei Journalisten Manuel Delia, Jon Sweeney und Carlo Bonini publizierten Buch “Murder on the Malta Express- Who Killed Daphne Caruana Galizia?”. In diesem Buch geht es um die politischen, ökonomische und kriminellen Hintergründe des Autobombenattentats gegen Galizia am 18. Oktober 2017.

Verdacht gegen Muscat und seine roten Parteifreunde

Seit Jahren besteht der Verdacht, dass Muscat es geduldet haben soll, dass Parteifreunde aus der sozialistischen Arbeiterpartei, wie Ex-Regierungsstabschef Keith Schembri oder Ex-Energie- und Tourismusminister Konrad Mizzi, dunkle Geschäfte im Zusammenhang mit der Firma Electrogas und einem Gaskraftwerksprojekt gemacht haben sollen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link