Grüner Neo-Vizekanzler Werner Kogler bekommt aus den eigenen Reihen massive Opposition zum Ergebnis der Regierungsverhandlungen.

Foto: Asurnipal / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
Koalitionspakt: Grüner Gewerkschafter stellt sich gegen Werner Kogler

Erst vor wenigen Tagen gab es aus den Reihen der grünen Gewerkschaftsfraktion AUGE in der Arbeiterkammer massive Kritik an der schwarz-grünen Regierung. Jetzt hat sich mit dem Bundessekretär der AUGE-Gewerschafter in der Verkehrsgewerkschaft Vida, Herbert Orsolits, ein weiterer Arbeitnehmervertreter äußerst kritisch geäußert.

Grüner Gewerkschafter rechnet mit Kogler und Co ab

Orsolits hat einen offenen Brief an den grünen Parteichef und Vizekanzler Werner Kogler gerichtet, in dem er das Verhandlungsergebnis der Grünen mit der ÖVP und einzelne Protagonisten des Verhandlungsteams massiv unter Feuer nimmt. Die Tageszeitung Kurier hat den offenen Brief an Kogler veröffentlicht:

[…] Meine Hoffnungen, wofür ich als Arbeitnehmer und grün-unabhängiger Gewerkschafter, insbesondere unter zweimal schwarz/blauen Kabinetten gemeinsam mit Menschen wie dir jahrelang gekämpft habe, könnten mit Koalitionsverhandlungen unter deiner Führung wenigstens kleine Früchte tragen erfüllten sich leider nicht.

Im Gegenteil. Grün kocht mit diesem Ergebnis für Arbeitnehmer und die Schwachen dieser Gesellschaft gemeinsam auf türkiser Sparflamme aus. Ausverhandelter Regierungspragmatismus, den ich als verhängnisvoll einstufe weil er unsere Werte spürbar hinter die Verlockungen von Macht und Ämtern reiht, ist die politische Antithese zu vielen bisherigen grünen Überzeugungen oder gar deinen Ansagen “Mit dieser Schnöseltruppe schon gar nicht”.[…]

Da gehören auch eine Sigi Maurer genauso dazu, wie eine Birgit Hebein, die die größten Kritikerinnen waren von einem Kurz und sich jetzt hinstellen und meinen, dass der Herr Kurz ja eh ein ganz ein Lieber ist! Geht’s noch? [….]

Leistbares Wohnen kommt dem Gewerkschafter Orsolits zu kurz

Vor allem die Armutsbekämpfung und das leistbare Wohnen kommen dem Gewerkschafter Orsolits entschieden zu kurz, wenn er sich das aktuelle Regierungsprogramm von Sebastian Kurz und Werner Kogler ansieht. Das kritisiert Orsolits massiv, der zukünftig nicht mehr wählen gehen will:

[…] Lieber Werner! Die Polizei findet 56 mal, Asyl 49 mal, Armut 33 mal und (leistbares) Wohnen gerade sechs mal Eingang ins Regierungsprogramm. Das mag euer künftiges gesellschaftspolitisches Verständnis sein. Als Arbeitnehmer und Gewerkschafter fühle ich mich mit diesem „Kompromiss“ für jahrelangen Einsatz in der grünen Bewegung verhöhnt und lege mit sofortiger Wirkung alle Ämter die mit politischem Einfluss verknüpft sind zurück. Gruß von einem schwer enttäuschten Mitstreiter und zukünftigen Nichtwähler! […]

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link