Die Grünen-Abgeordnete Aygül Berîvan Aslan bei ihrer Rede beim Bundeskongress der Grünen.

Foto: Screenshot / Aslan / Bundeskongress der Grünen
„Erste muslimische Ministerin“: Nepp zitiert Grüne und bekommt dafür Morddrohungen

Wie funktioniert diese grüne Gesinnungsgemeinschaft, die – nach eigenen Angaben – die Gesellschaft nicht spaltet, sondern vereint? Sie funktioniert ziemlich verstörend, wie die nervösen Reaktionen in den sozialen Medien zeigen. Zuletzt bekam das der Wiener FPÖ-Vizebürgermeister Dominik Nepp zu spüren.

Von Parteikollegin als „Muslimin“ tituliert

Nepp erzählte bei Wolfgang Fellner auf oe24, dass er nach einem Twitter-Eintrag nicht nur mit einem unglaublichen „Shitstorm“ konfrontiert wurde, sondern auch Morddrohungen erhielt. Der Grund dafür ist kurios: Dominik Nepp hatte nur aus der Rede der türkisch-stämmigen grünen Abgeordneten Aygül Berîvan Aslan beim Bundeskongress der Grünen zitiert, in der Berîvan Aslan ihre Parteikollegin Alma Zadic als „Muslimin“ bezeichnete. Berîvan Aslan sagte:

Liebe Leute! Die Grünen haben in ihrer österreichischen Politgeschichte die erste muslimische Ministerin aufgestellt. Welche Partei hat es bisher überhaupt möglich gemacht? Dank der Grünen, dank der grünen Gesinnung ist heute Alma Zadic die erste muslimische Ministerin. Das müssen wir auch mal sehen.

Dominik Nepp über die linke Twitter-Blase

Die linke Twitter-Blase hat wieder einmal zugeschlagen, nur weil ich die neue Justizministerin Zadic in einem Tweet erwähnt habe. Ich kann Euch versichern: Was diese linken Meinungsmacher von mir denken, ist mir recht herzlich egal. Mir geht es um ein besseres und gerechteres Wien und dazu brauche ich diese Linken garantiert nicht.

Gepostet von Dominik Nepp am Mittwoch, 8. Januar 2020

Minutenlanger Applaus der Grünen für „erste muslimische Ministerin“

Nach dieser Feststellung entbrannte bei den Delegierten der Grünen ein tosender, minutenlanger Applaus. Alle nahmen an, dass die Aussage Berîvan Aslan der Wahrheit entspricht, Zadic also eine Moslemin ist. In einem Tweet fasste Nepp dann die Rede von Berîvan Aslan zusammen und schrieb:

Und es gibt endlich eine muslimische Ministerin! Der restliche Inhalt ist eigentlich wurscht.

„Linke Twitteria“ fiel über Dominik Nepp her

Laut Nepp tat dann ein Standard-Schreiber im Artikel so, als würde die Behauptung, Alma Zadic sei eine „Muslimin“, von ihm kommen. Dabei hätte er nur aus der Rede der Grünen Berîvan Aslan zitiert. Auf grüne Wortmeldungen kann man sich aber nicht einmal verlassen, wenn sie über die Religion ihrer Gesinnungsfreunde sprechen. So sollte sich nämlich herausstellen, dass Alma Zadic von Berîvan Aslan zu Unrecht zur Moslemin gemacht wurde. Dem Vernehmen nach ist die neue Justizministerin Zadic derzeit konfessionslos (o.B.).

Die „linke Twitteria“, wie sie Nepp bei Wolfgang Fellner bezeichnete, fiel nach seinem Tweet über ihn her – und nicht über Berîvan Aslan, die die Falschmeldung verbreitete. Es habe Beleidigungen gegen ihn und seine Familie gegeben und, was besonders schlimm sei, sogar Morddrohungen.

Perivan Aslan

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link