Michael Schnedlitz wehrt sich mit einem Video gegen die üblichen FPÖ-Skandalisierungs-Versuche von Linken und Medien.

Foto: Foto: Screenshot Facebook
Abstruser Skandalisierungs-Versuch von Linken und Medien: Schnedlitz schlägt mit Video zurück

In geradezu peinlicher Art haben Medien und linke Parteien einen Skandalisierungsversuch gegen den designierten neuen Generalsekretär der FPÖ gestartet. Dem Nachfolger von Harald Vilimsky und Christian Hafenecker, Michael Schnedlitz, wird in Medien angekreidet, dass er als Bürgermeister-Stellvertreter von Wiener Neustadt die Gruppe der Identitären in der Stadt willkommen hieß (den Anfang machte gestern, Mittwoch, am Abend die Apa, dann folgte der ORF in der ZIB2, natürlich die Kronen Zeitung und andere) .

Wie üblich: Alter Hut aus 2016 wird neu aufgewärmt

Was daran allerdings ein Skandal sein soll, blieben die Medien freilich schuldig. Natürlich geht es, wie bei FPÖ-Personalentscheidungen schon gewohnt, nur darum, die Partei in irgendeiner Form anzupatzen. Und natürlich handelt es sich bei dem “Skandal” wieder einmal um einen ganz alten Hut – die Begrüßung der Identitären fand nämlich bereits 2016 statt, also vor fast vier Jahren. Damals standen die Patrioten ordentlich unter Druck und konnten jede Aufmunterung gebrauchen – wurden sie doch von der Staatsanwaltschaft Graz in einem aufgeblähten Monster-Prozess wegen diverser und mit hohen Haftstrafen geahndeten Straftaten (Bildung einer kriminellen Vereinigung etc.) angeklagt – wie wir heute wissen, durch alle Instanzen vergeblich.

“Jeder, der sich am Boden des Rechtsstaates bewegt, wird bei mir willkommen geheißen”

Schnedlitz jedenfalls schlägt zurück. Er stellte in einer 57 Sekunden langen Videobotschaft auf Facebook klar, dass er von niemandem einen Keil zwischen sich und irgendjemanden der Bevölkerung treiben lässt. Auch stellte er klar, dass es kein Naheverhältnis zu den Identitären gebe. Jeder Staatsbürger, der sich am Boden des Rechtstaats bewegt, wird herzlich willkommen geheißen. Und die Identitären sind weder verboten, noch sonst in irgendeiner Weise ungesetzlich.

Liebe Freunde!Bei mir ist jeder Österreicher herzlich willkommen, der sich am Boden des Rechtsstaates bewegt! Davon lasse ich mich von keinem Medium abbringen. 🇦🇹

Gepostet von Michael Schnedlitz am Donnerstag, 9. Januar 2020

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link