Die Wiener U6-Stationen (Bild: Nussdorfer Straße) entlang des Gürtels sind nach wie vor ein beliebter Umschlagplatz für afrikanische Drogenhändler.

Foto: Foto: User:My Friend / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0-migrated)
Afrikanischer Drogenhändler mit fünf Alias-Namen, vier Geburtsdaten und zwei Staatsbürgerschaften

Zwei mutmaßliche Drogenhändler verkauften gestern, Mittwoch, Bereich U6-Station Nussdorfer Straße (Wien-Alsergrund) verdeckt agierenden Beamten der EGS (Einsatzgruppe Straßenkriminalität) Kokain und wurden danach bei einer U-Bahn-Station festgenommen. Bei einem Festgenommenen handelt es sich um einen 21-jährigen Nigerianer, der zweite Mann liegt bei den Behörden mit fünf Alias-Namen, vier Alias-Geburtsdaten und zwei afrikanischen Alias-Staatsbürgerschaften auf, weshalb seine tatsächliche Identität noch unklar ist. Bei dieser Amtshandlung wurden neben den Suchtmittelverkäufern auch zwei Konsumenten angehalten und angezeigt.

Nigerianer verletzte bei Festnahme zwei Polizisten

Im Bereich Karplusgasse (Wien-Favoriten) verkaufte ebenfalls gestern, Mittwoch, ein 37-jähriger Tatverdächtiger (nigerianischer Staatsbürger) mehrere Kugeln mit Kokain an einen Abnehmer, es erfolgte auch hier im Anschluss die Festnahme. Vier Abnehmer wurden angezeigt. Gegen die Amtshandlungen wurde gewaltsamer Widerstand geleistet, wodurch zwei Beamte verletzt wurden. Quelle: LPD Wien

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link