Auch in der idyllischen Marktgemeinde Timelkam (Bild: Marktturm aus 1610) ist man nicht mehr vor aggressiven “Schutzsuchenden” gefeit.

Foto: Foto: Bwag / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0)
Weil er anderes Quartier wollte: Irakischer Asylwerber drohte mit Mord und Brandstiftung

Aufgrund von Streitigkeiten betreffend einer von ihm gewünschten Verlegung in eine andere Unterkunft bedrohte ein 32-jähriger irakischer Asylwerber am gestrigen Donnerstag seine Unterkunftgeberin in Timelkam (Bezirk Vöcklabruck) mit dem Umbringen. Der Asylwerber sagte auch, dass er den Beherbergungsbetrieb anzünden werde, sollte seiner Forderung nicht nachgekommen werden.

Erfolgreiche “Verlegung” ins Gefängnis

Der Sachverhalt wurde von einem anwesenden Zeugen wahrgenommen, dieser verständigte die Polizei. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels wurde der 32-Jährige festgenommen und in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Insofern war sein Wunsch nach Verlegung also erfolgreich. Ob und wann der gewaltbereite “Schutzsuchende” in seine Heimat “verlegt” wird, ist leider nicht bekannt. Quelle: LPD Oberösterreich

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link