Mit Küchengegenständen wie einem Kochlöffel wurde eine Frau von einem Gewalttäter aus Rumänien stundenlang krankenhausreif geschlagen.

Foto: Fornax / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Aggressiver Rumäne schlug Lebensgefährtin krankenhausreif – und geht frei!

Ein aggressiver rumänischer Staatsbürger schlug in der Nacht auf Freitag in Wien-Meidling seine Lebensgefährtin blutig. Der 40-Jährige hatte dem Alkohol zugesprochen und war in der gemeinsamen Wohnung in der Kriechbaumgasse im Zuge eines Streits nach einem Gelage durchgedreht. Er soll seine Freundin mehrere Stunden lang misshandelt haben, wobei er sie mit Küchengegenständen schlug und mit der Stange eines Duschvorhangs würgte. Er schlug sie mit dem Kopf so stark gegen die Klomuschel, das diese zerbracht. Mehrmals wollte die Frau die Wohnung verlassen, aber der Täter hinderte sie durch fortgesetzte Gewaltanwendung und Drohungen immer wieder daran.

Erst nach einigen Versuchen konnte die Frau die Wohnung verlassen und auf die Straße flüchten. Stark blutend wurde sie am Gehsteig von Passanten entdeckt, die die Rettung sowie die Polizei verständigten. Die Verletzte hatte zahlreiche Rissquetschwunden am gesamten Körper durch die Gewalt erlitten und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Spezialeinheit WEGA stürmte Wohnung des Gewalttäters

Polizeikräfte aus dem Bezirk und die Spezialeinheit WEGA stürmten die Wohnung und nahmen den Gewalttäter fest. Die Wohnung soll einem Schlachtfeld geglichen haben. Der Rumäne wurde wegen Freiheitsentziehung und absichtlich schwerer Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft angezeigt, von dieser aber auf freiem Fuß belassen. Dies führte bei Polizei, Medien und Politikern zu einem Aufschrei der Empörung.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link