Die WHO in Genf ruft den internationalen Gesundheitsnotstand wegen des Corona-Virus aus.

Foto: Yann Forget / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Corona-Virus: WHO ruft gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite aus

Alarmstufe rot herrscht bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf wegen des Corona-Virus. WHO-Direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus hat jetzt sogar den internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Für den WHO-Manager und seine Gesundheitsexperten besteht durch die sich ausbreitende Corona-Seuche eine „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“.

Ghebreyesus sieht derzeit die Ausbreitung des Virus im Wesentlichen auf Rot-China konzentriert. Hier hält der WHO-Chef die Gegenmaßnahmen der lokalen Gesundheitsbehörden für ausreichend. Sollte das Virus aber in Gebiete mit schlechterer Gesundheitsversorgung überspringen, wäre eine akute Gefahr für die Weltgesundheit gegeben.

WHO versagte bei Ebola-Virus in Afrika

Internationale Gesundheitsexperten deuten die Aktion der WHO auch als Vorsichtsmaßnahme in eigner Sache. In der Vergangenheit wurde etwa beim Ausbruch des Ebola-Virus in Afrika durch die WHO zu langsam reagiert. Hier musste man dann im Nachhinein nicht nur Kritik einstecken, sondern auch eine zu zögerliche Reaktion zugeben. Das möchte sich Ghebreyesus beim Corona-Virus ersparen.

Welrgesundheitsorganisation

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link