Der an der Seite von Sebastian Kurz stehende Vizekanzler Werner Kogler ergibt sich in schrägen Diagnosen über den mächtigen Koalitionspartner ÖVP.

Foto: © Parlamentsdirektion / Johannes Zinner
Vizekanzler Kogler diagnostiziert ÖVP-Leuchtraketen und Blasenentzündung

Ein Interview des frischgebackenen grünen Vizekanzlers Werner Kogler im linken Nachrichtenmagazin Profil bringt eine mehr als schräge ÖVP-Diagnose zu tage. Offensichtlich leidet der erst seit knapp drei Wochen im Amt befindliche Chef des Juniorkoalitionspartners bereits schwer an der Machtausübung der ÖVP unter Sebastian Kurz.

In der Diagnose im Profil zur Koalition und zum Partner ÖVP kommen sogar Leuchtraketen und eine Blasenentzündung vor:

Da muss man locker bleiben. In der Twitterblase entzünden sich viele Diskussionen.  Für mich hat der Begriff Blasenentzündung eine ganz neue Bedeutung bekommen. Aus meiner Sicht waren das oft nur Leuchtraketen, die von der ÖVP abgeschossen wurden.

ÖVP-Leuchtrakete bei Kulturinstitutionen landete Volltreffer bei Grünen

Der grüne Vizekanzler, das bestätigen nicht nur Augen- und Ohrenzeugen, bestreitet zunehmend verhaltensauffällige Auftritte in der Öffentlichkeit an der Seite von ÖVP-Bundeskanzler Sebastian Kurz. Kogler scheint sich bereits nach relativ kurzer Mitregentschaft unter der ÖVP in Fatalismus zu ergehen.

Dass er nach dem Torpedo-Volltreffer in Sachen Machtausübung bei der durch Karoline Edtstadler umgefärbten Kulturinstitutionen zu Lasten der Grünen nur ÖVP-Leuchtraketen sieht, lässt tief blicken.

Werner Kogler

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link