Die auf Kokain- oder Heroinbasis hergestellte neue Droge “Gray Death” bringt vermehrt Tod in die Drogenszene.

Foto: DEA Drug Enforcement Agency, US government Web site / Wikimedia (PD)
Die Superdroge „Gray Death“ bringt neuen Tod in US-Drogenszene

Die US-Drogenszene wird von einer neuen, tödlichen Substanz heimgesucht. In den letzten Monaten wurde vermehrt die Droge „Gray Death“ verbreitet, die bereits seit 2017 in Teilen der Szene in Umlauf gewesen sein soll. Jetzt wurde bei einer Schwerpunktkontrolle der Polizei im Bundesstaat Louisiana „Gray Death“ das erste Mal von den Sicherheitsbehörden beschlagnahmt. Die neue Droge kann durch Süchtige injiziert, geschluckt, geraucht oder geschnupft werden.

Die Gefährlichkeit dieser neuen Drogen-Mixtur ist, dass bereits geringe Mengen, mit denen man etwa auf der Haut in Kontakt kommt, absolut tödlich sein können. Grundlage dieser todbringenden Wirkung soll die Mixtur verschiedener Basis-Drogen sein.

10.000-fachen Morphin-Potenz von Experten diagnostiziert

Drogen- und Gesundheitsexperten diagnostizieren eine „10.000-fache Morphin-Potenz“ bei „Gray Death“. Unter anderem sollen Heroin, Kokain, das Opioid Fentanyl, das in der Tiermedizin eingesetzte Carfentanyl und ein synthetisches Opioid, das in Fachkreisen den Namen U-47700 trägt, enthalten sein.

Das in der Suchtmittelanalyse eingesetzte „Georgia Bureau of Investigation“ hat „Gray Death“ als eine der gefährlichsten Drogen eingestuft, die in den letzten 20 Jahren auf den US-Markt gekommen sind. „Gray Death“ habe eine höhere Suchtpotenz als Heroin.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link