Mit Einbruchswerkzeug und Gartenhandschuhen bewaffnet gingen zwei Serben auf abendliche Einbruchstour.

Foto: ZA (Photographer Isabelle Grosjean) / Wikimedia
Serbische Wohnungseinbrecher auf frischer Tat ertappt

Kriminelle aus dem Migrantenmilieu nutzen gern die Dämmerung, um auf Einbruchstouren zu gehen. Vor diesem Hintergrund legt sich auch die Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) auf die Lauer und observiert mutmaßlich Tatverdächtige. Aktuell gelang jetzt ein Zugriff auf einen 56- und einen 58-jährigen Serben, die zuerst in Wien-Donaustadt am 10. Februar 2020 verhaltensauffällig wurden und das Interesse der Polizei erweckten.

Vorerst spionierten sie an diesem Tag Einfamilienhausstandorte im 22. Bezirk aus, brachen aber nirgends ein. Im Zuge der Ermittlungen konnte aber festgestellt werden, dass in der Gegend bereits zuvor ein Einbruch stattgefunden hatte. Die EGS-Spezialisten verfolgten ihre Spur bis nach Wien-Meidling, wo sie ihren Aufenthaltsort hatten.

Bei Einbruch in Hietzinger Haus erwischt

Zwei Tage später, am gestrigen Mittwoch, wollte das Duo dann in ein Haus in Wien-Hietzing einbrechen. Dabei wurden die beiden beim Aufbrechen eines Fensters auf frischer Tat ertappt und festgenommen.

Bei ihnen wurden unter anderem Einbruchswerkzeug, Gartenhandschuhe und Bargeld sichergestellt. Aktuell werden die Tatverdächtigen polizeilich verhört, um weitere Tatorte mit ihrem Bewegungsprofil abzugleichen.

Einbruchswerkzeug

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link