Bereits für ein paar Zigaretten setzte ein mutmaßlicher Osteuropäer eine Schusswaffe beim Raub ein.

Foto: Tomasz Sienicki / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Akne-narbiger Osteuropäer ging mit Faustfeuerwaffe auf Zigarettenraub

Immer brutaler gehen kriminelle Elemente aus dem Ausland bei ihren Raubzügen durch die Straßen österreichischer Städte vor. In der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck ging ein mutmaßlicher Ausländer sogar mit einer Faustfeuerwaffe in den Nachtstunden auf Zigarettenraub.

Zuerst fragte der Unbekannte in der Karl-Innerebner-Straße das Opfer nach Zigaretten. Als dieses die Bitte ablehnte, zeigte er eine silberfarbige Schusswaffe her, um seinem Begehren nach Rauchware Nachdruck zu verleihen. Das Opfer händigte dem Räuber dann seine Zigaretten und sein Handy aus, dieser nahm aber nur die Zigarettenpackung und flüchtete dann.

Osteuropäer mit Akne-Narben im Gesicht

Die Täterbeschreibung des nächtlichen Zigarettenräubers, die in der Tiroler Tageszeitung veröffentlicht wurde, lautet auf einen 25 bis 30-jährigen Mann osteuropäischen Typus, der nur gebrochen Deutsch spricht und markante Akne-Narben im Gesicht hat. Als Kleidung trug er eine Bomberjacke mit einem Fliegerabzeichen.

Zigarette

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link