Die Stadt Dortmund ruft auf ihrer Internetseite zu Gewalt gegen Rechte auf.

Foto: Marcel Fosca / wikimedia.org (CC BY-SA 3.0)
Im Namen von „Vielfalt, Toleranz und Demokratie“: Aufruf, Rechte zu erschießen

Die politische Landschaft in Deutschland ist längst wieder von Gewalt geprägt. Die Opfer sind so gut wie immer politisch Andersdenkende – sprich: Regierungsgegner, Gegner von Angela Merkels Einwanderungspolitik. Die AfD kann ein Lied davon singen.

Staatlicher Aufruf zur Gewalt

Wie weit Gewalt gegen Rechte mittlerweile akzeptiert ist, beweist aktuell ein hochoffizielles Video der durch und durch roten Stadt Dortmund in NRW. Die Stadtseite dortmund.de veröffentlichte diesen Animationsfilm unter „Rathaus und Bürgerservice“:

In dem Film ist das „bunte Deutschland“ zu sehen, das alle, auch „die schon länger hier leben“, zu wünschen scheinen. Doch plötzlich stört ein offensichtlich deutscher Mann, eindeutig als „rechtsextrem“ dargestellt, diese linke Idylle. Am Ende zückt die blonde Frau eine Waffe und schießt dem Mann in den Kopf. Alles für „Vielfalt, Toleranz und Demokratie“, wie das Motto des Films heißt.

Polizei Pistole HK SFP9

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link