Wegen schwerer Körperverletzung an seiner 16-jährigen Schwester stand ein gebürtiger Kosovare gestern, Dienstag, vor Gericht und fasste 18 Monate Haft aus.

Foto: unzensuriert.at
Kosovare drohte, Schwester die Zunge abzuschneiden

Es ist immer wieder ein Erlebnis, wenn unsere „neuen Österreicher“ zeigen, aus welchem „Kulturkreis“ sie stammen: Gestern, Dienstag, musste sich ein 30-jähriger Kosovare im oberösterreichischen Ried im Innkreis wegen schwerer Körperverletzung vor Gericht verantworten. Grund: Er soll seiner 16-jährigen Schwester gedroht haben, ihr mit einem Messer die Zunge herauszuschneiden, weil diese zuvor bei Gericht gegen ihn ausgesagt hatte. Außerdem soll er sie verprügelt, getreten und angeschrien haben. Als wäre das nicht schon genug, hat er  ihr auch das Mobiltelefon abgenommen, ihr Facebook-Profil geknackt und dort anzügliche Nachrichten und Nacktfotos von ihr verbreitet.

Auch Ex-Lebensgefährtin bedroht

Der Angeklagte selbst bestritt bis zuletzt, dass er schuldig ist: „Ich habe nichts gemacht“, erklärte er. Dem Österreicher, der im Kosovo geboren wurde, wird auch zur Last gelegt, eine andere Frau, scheinbar seine Ex-Lebensgefährtin, gestalkt zu haben. Beide dürften im Zuge dessen auch einmal handgreiflich geworden sein, weshalb auch die Frau auf der Anklagebank saß. Der gewalttätige Kosovare wurde schließlich zu 18 Monaten Haft verurteilt. Quelle: oe24.at

 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link