Die Auslöserin der Klima-Hysterie, Greta Thunberg, gründete mit dem Geld ihres 2019 erhaltenen „Alternativen Nobelpreises“ nun eine Stiftung.

Foto: ulricaloeb / wikimedia.org (CC-BY-2.0)
Greta Thunberg gründet eigene Stiftung mit einer Million Kronen

Jetzt ist die Klima-Aktivistin Greta Thunberg unter die Stifter gegangen. Grundlage der von ihr gegründeten neuen Stiftung ist das Preisgeld von einer Million schwedischer Kronen, umgerechnet 94.500 Euro aus dem Titel des „Alternativen Nobelpreises“, den die mittlerweile 17-jährige Schulabbrecherin im Vorjahr von der Right-Livelihood-Stiftung erhalten hatte. Die Stiftung soll den Namen „Greta Thunberg & Beata Ernman Foundation“ tragen.

Thunberg gelobt Transparenz bei Finanzen

Im Zusammenhang mit der Gründung der Stiftung gelobt Thunberg Transparenz in ihren Finanzen. Die gemeinnützige Stiftung sei laut Thunberg nötig, um völlig transparent etwa mit Buch-Tantiemen, Spenden und Preisgeld umzugehen. In der Vergangenheit waren immer wieder Gerüchte an die Öffentlichkeit gelangt, dass es rund um Thunbergs Engagement in Sachen Klimaschutz finanzielle Trittbrettfahrer und Geschäftemacherei gebe. Auch Verbindungen zum Börsenspekulanten George Soros waren immer wieder in medialen Berichten zu lesen.

Greta Thunberg

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link