Oberösterreichs Hauptstadt Linz (Symbolbild: Hauptplatz) ist immer wieder Schauplatz ausufernder Ausländer-Kriminalität.

Foto: Tokfo / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0-AT)
Kein Ende der Ausländer-Gewalt: 20-Jährigen grundlos spitalsreif geschlagen

Kaum noch ein Tag ohne brutale Ausländergewalt in Österreich. Jüngstes Beispiel: Ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach hielt sich gestern, Donnerstag, am Abend gemeinsam mit mehreren Mädchen im Linzer Harbachpark auf. Gegen 19.00 Uhr kam plötzlich eine Gruppe mit etwa zehn Burschen, vermutlich Tschetschenen, auf sie zu und pöbelten sie grundlos an. Der 20-Jährige und die Mädchen gingen daraufhin weg. Sie wurden jedoch von der Gruppe verfolgt.

Wie mutig – vier gegen einen

Vor dem Volkshaus wurde der 20-Jährige dann von vier besonders mutigen Bereicherern mit den Fäusten niedergeschlagen und mit den Füßen getreten. Anschließend flüchteten die Männer Richtung Harbachpark. Der 20-Jährige, der auch deutliche Verletzungen im Gesicht aufwies, wurde unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das Kepler Universitätsklinikum eingeliefert. Eine sofort durchgeführte Fahndung nach den Gewalttätern verlief negativ.

Die Polizei sucht potentielle Zeugen – Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Linz Dornach unter 059133/4581. Quelle: LPD Oberösterreich

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link