Zigarettenschmuggler haben illegale Tabakware aus der Ukraine via Österreich bis nach Großbritannien geschmuggelt.

Foto: AlMare / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Moldawier schmuggelte 12 Millionen Stück Zigaretten nach Österreich

Ein großer Zigarettenschmuggel wurde jetzt vor dem Wiener Straflandesgericht abgehandelt. Ein Moldawier, der auch die ukrainische Staatsbürgerschaft besitzt, hatte aus seiner Zweitheimat Ukraine nicht weniger als zwölf Millionen Stück Zigaretten nach Österreich geschmuggelt. Wohnhaft im benachbarten Pressburg pendelte er regelmäßig nach Wien, um hier Schmuggelware aus der Ukraine zu übergeben.

In angemieteten Lagern wurden die Zigaretten für den Verkauf umgepackt und dann weiter in Richtung Großbritannien versendet. Als unfreiwillige Helfer für diesen Transfer illegaler Zigaretten wurden Postdienstleister herangezogen. In sogenannten Pick-up-Shops wurde die Ware dann in Großbritannien weitervertrieben.

Acht Monate Haft und 1,2 Millionen Euro Geldstrafe

Der vierzigjährige Täter wurde jetzt zu acht Monaten Haft und 1,2 Millionen Euro Geldstrafe verurteilt. Derzeit ermitteln slowakische und britische Zollbehörden, wer der oder die tatsächlichen Auftraggeber aus London für den transeuropäischen Zigarettenschmuggel sind. Österreich ist sowohl Ziel- als auch Transitland für Zigarettenschmuggler aus den EU-Oststaaten, aber auch der Ukraine und Weißrussland.

Zigaretten

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link