Die umfassenden Corona-Schutzmaßnahmen werden bis Ostermontag verlängert. Die meisten Geschäfte un Gasthäuser bleiben daher geschlossen,

Foto: depositphotos.com
Corona-Maßnahmen werden bis Ostermontag verlängert

Bundeskanzler Sebastian Kurz hat heute (Freitag, 20. März 2020, 11:05) bei einer Pressekonferenz verkündet, dass die strengen Corona-Maßnahmen bis Ostermontag verlängert werden. Ob es bei den aktuellen Maßnahmen bleibt, oder, so wie schon von den grünen Ministern Rudolf Anschober und Alma Zadić angedacht, diese noch verschärft werden, bleibt abzuwarten.

Was passiert nach Ostern?

Wird es ab Ostern v0rbei sein mit den massiven Einschränkungen der bürgerlichen Freiheiten, oder geht es so weiter bis September, wie es Prognoserechnungen der TU-Wien vermuten lassen?

Stimmt der Kurs?

Rudolf Anschober meint, der Kurs stimmt, weil eine Graphik zeigt, dass die Zunahme der Erkrankungen abnimmt. Damit begründet er auch, dass die gesetzten Maßnahmen bereits wirken. Aber wie ist das möglich? Noch vor wenigen Tagen wurde erklärt, dass die Maßnahmen erst in zwei Wochen wirken würden. Was auch logisch wäre, da ja die Inkubationszeit von Covid-19 stets mit zwei Wochen – deshalb auch bei einem Verdachtsfall die 14-tägige Quarantäne – angegeben wird. Wie kann dann bereits nach nicht einmal einer Woche ein Erfolg nachgewiesen werden?

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link