Für die neue Regierung in Kiew ist anscheinend die älteste Generation nichts wert.

Foto: Wienke Ulrich / wikimedia.org (CC-BY-SA 3.0)
Gesundheitsminister der Ukraine will ältere Menschen bei Corona im Stich lassen

Das Coronavirus treibt weltweit sein Unwesen. Unterschiedliche Staaten gehen unterschiedlich mit der Pandemie um. Die neue linksliberale Regierung der Ukraine zeigt dabei, was sie von ihrem eigenen Volk hält. Aus finanziellen Gründen kündigte der Gesundheitsminister an, keinerlei Absicherungsmaßnahmen für Personen über 65 zu treffen. Er sprach in Bezug auf die Menschen von „Körpern“.

Ziel ist die EU Mitgliedschaft

Die Ukraine wird seit dem 03. März von einer neuen Regierung geleitet. Das Bündnis unter Ministerpräsidenten Denys Schmyhal ist ein Zusammenschluss unterschiedlichster Parteien und Weltanschauungen. Ihr einziges Ziel war es, die Macht zu erlangen. Dies schafften sie auch. Bei den Parlamentswahlen 2019 erhielten sie die absolute Mehrheit. Insgesamt gilt die neue Regierung als anti-russisch und bestrebt das Ziel, Mitglied der Europäischen Union zu werden. Die Regierungsmitglieder wollen das ehemals kommunistische Land dem westlichen Kapitalismus vollständig öffnen. Wohin dies führt, zeigen die jüngsten Aussagen des Gesundheitsministers Ilya Emets.

Für Emets sind Menschen über 65 nur „Körper“

In einer Befragung mit der Nachrichtenseite 112.ua spricht Emets über das Coronavirus. Er lehnt dabei strikt finanzielle Hilfspakete an die ältere Generation ab. Menschen ab 65 gelten im Falle einer Infektion als besonders gefährdet. Für den Gesundheitsminister sind diese Menschen nur eine Belastung:

Wir kennen die Statistiken, wie viele Menschen wir haben, die über 65 sind. (…) Ich sage, wenn Geldgeber anfangen müssen, für diese älteren Menschen, die noch am Leben sind, zu bezahlen, versuche ich hingegen diese nicht zu verschrecken. Ich sage stets, rechnet lieber aus wie viel Mittel wir für die lebenden Menschen brauchen, nicht für Körper.

Solche Aussagen dürften schnell bei den Millionen Wählern für Klarheit sorgen, was für ein Menschenbild die neue Regierung hat. Finanzen wiegen bei diesen schwerer, als unzählige Menschen aus dem eigenen Volk. Genau so ist es zu erwarten, dass man für eine Eingliederung in die EU und die damit verbundenen Hilfsmittel über Leichen gehe.

Ostukraine steht vor Abspaltung

Selbst den Verlust eigener Gebiete in der Ostukraine scheint die Regierung in Kauf zu nehmen. Der Bürgerkrieg dort ist ein wesentliches Hindernis für Beitrittsgespräche mit der Europäischen Union. Die mehrheitlich russisch bewohnten Gebiete hatten sich 2014 für unabhängig erklärt. Der Ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj stimmte bei Verhandlungen Wahlen für den Herbst 2020 in den Kriegsregionen zu, die auch die ukrainische Regierung anerkennen würde. Es ist davon auszugehen, dass die russische Bevölkerung fast ausschließlich pro-russische Kräfte wählen wird.

Senioren

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link