Ein handfester Skandal: Einem russischen Flugzeug mit Hilfslieferungen zur Bekämpfung des Coronavirus an Italien wurde von Polen und Rumänien der Überflug verweigert.

Foto: Screenshot / Flightradar24.com
Sieht so Solidarität aus? EU-Staaten verweigerten russischem Hilfsflugzeug Überflug nach Italien

Während innerhalb der EU Solidarität und Hilfe während der Coronavirus-Krise ein Fremdwort zu sein scheint, sendete Russland massive Hilfslieferungen in das krisengeschüttelte Italien, dessen Gesundheitssystem vor dem Kollaps steht. Wie nun aber bekannt wurde, verweigerten manche EU-Staaten dem russischen Hilfsflugzeug des Typs Ilyushin Il-76 sogar den Überflug über ihr Territorium. Ein handfester Skandal.

Hilfsgüter-Transport musste Umweg über Georgien fliegen

An Bord hatte die Maschine mit der Flugnummer RFF8434 dringend benötigte medizinische Hilfsgüter wie Schutzmasken, Schutzanzüge und Medizin. Aber auch ärztliches Personal befand sich in dem Transporter. Das hinderte manche EU-Staaten allerdings nicht daran, ihren Luftraum für den Überflug zu sperren, weshalb das Flugzeug nicht über Kontinentaleuropa von Moskau aus fliegen konnte, sondern eine wesentlich längere Route über Georgien, die Türkei, Bulgarien, Nordmazedonien und Albanien in Richtung Rom nehmen musste.

Unter den Staaten, die einen Überflug verweigerten, befanden sich Polen, Rumänien und auch die Ukraine.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link